Abgang vom leitendem Oberstaatsanwalt Herbert Heister in aller Stille?

Was ist los? Warum darf die Bürgerinitiative Prozessbeobachter und die Bürger weder von Heister noch vom Justizminister Stickelberger den Tag der Außerdienststellung erfahren?

Soll Oberstaatsanwalt Heister klammheimlich außer Dienst gestellt werden? Methoden wie bei seinem loyalen Gehilfen Paul Gesell, über dessen vorzeitigen Abgang von der Staatsanwaltschaft Ravensburg nur über die badische Zeitung „Südkurier“ zu erfahren war?

Die Übergriffigen

Wie zu lesen, sind Staatsanwälte der Objektivität verpflichtet – und den Einflüsterungen der Politik ausgeliefert, statt von dieser kontrolliert zu werden. Staatsanwälte haben die Macht, Existenzen zu vernichten. Rechtsgelehrte fordern daher bessere Kontrolle der Staatsanwälte. Würde diese Kontrolle nach Recht und Gesetz funktionieren und wären die warnenden Töne der Warnglocke gehört worden, so wäre das Amtsende des Herrn Heister wohl früher eingeläutet worden und bei gerechter Behandlung keine Beförderung und keine üppige Pension erfolgt. Da sich Staatsanwälte bei Gericht wie bei Paul Gesell erlebt, nach Freisler –Manier aufführen und den Richter übergehen, wundert die fehlende Kontrolle nicht.

Wie konnte es sonst sein, dass im Dopingfall Frederik Zierke mit Todesfolge einen Tag nach dessen Tod von Heister die Ermittlungen eingestellt und nicht wie vorgeschrieben die Schwerpunkt Staatsanwaltschaft Freiburg eingeschaltet wurde? Statt dessen wurde die Leiche kurzerhand zur Beweismittelvernichtung eingeäschert….

Anbringung der Wahrzeitstabelle
Die Anbringung der Wahrheitstabelle an der Tür mit Tesastreifen wurde von der Staatsanwaltschaft (Heister) mit der unsinnigen Behauptung zu verhindern versucht, dass es sich angeblich um „Sachbeschädigung“ handle.

Derselbe Staatsanwalt hatte jedoch keine Skrupel, mit seinem Justizkumpel Hans Strohmann eine ungesetzliche Hausdurchsuchung zur Ausspähung von Prozessbeobachtern und Beschlagnahme von Daten und Sachen zu organisieren… Kein Wunder, dass sich die Verbrechen in der Staatsanwaltschaft RV häufen. Die Wahrheitstabelle zeigt einen Auszug, der mit Aktenzeichen belegten Vorgänge, die bis zur Nichtverfolgung eines Mordanschlages mit bekannten Tätern oder der Unterlassung der Verfolgung des Dr. Tenter aus der Psychiatrie in Weissenau, der ein 25 seitiges Gutachten zur Einweisung in die geschlossene Abteilung und Entmündigung zu verantworten hat, ohne dass er den solchermaßen rechtlos gestellten „Patienten“ kannte…

Unverständlich auch, dass man beim Amts- und Landgericht einen Aushang der Wahrheitstabelle zur Information der Bürger verhinderte, obwohl keiner der aufgelisteten Skandale in Abrede gestellt werden konnte.

Bemalter Mehlsack
In Vino Veritas: Ist nur im Wein die Wahrheit?

Wie ist die Situation in Ravensburg? Hier scheint man mehr am Vertuschen und Vereiteln interessiert zu sein: Das Ansinnen, vor der Staatsanwaltschaft eine Infosäule aufzustellen wurde verhindert, weil zum Einen eine hohe bautechnische Standfestigkeit verlangt und sogar eine Zensur der Texte beabsichtigt waren. Andererseits wollte die Stadt RV die Infosäule nur eine Woche lang den Bürgern zeigen!!!

Aufstellung der Infosäule
Vorschlag der Stadt Ravensburg – schön hinterm Baum die Infosäule aufstellen, damit sie keinen der in der Staatsanwaltschaft Tätigen stört

Wie erdrückend muss die Wahrheit sein, wenn eine Stadt zig Tricks probiert, um das Aussprechen der Wahrheit zu verhindern. Hierzu zählt auch die unsinnige Behauptung des Lothar Kleb vom Ordnungsamt, der mangels Fachwissen und Weigerung zur Inaugenscheinnahme behauptete, ein tonnenschwerer Viehanhänger mit angebauter Leinwand zur Projektion mittels Beamer würde umstürzen… Ein Standsicherheitsnachweis sei erforderlich! Gut zu wissen, dass die Transporter auf der Straße alle einen Standsicherheitsnachweis haben? Na ja, Kleb war eben nicht in Stuttgart dabei, als diese Leinwand auf der Königstraße keine Umsturzprobleme zeigte. Seltsam allerdings, dass Herr Kleb trotz Behauptung der Existenz eines Standsicherheitsnachweises für den Weihnachtsbaum und die Weihnachtshütten in RV diesen nicht vorlegen kann. Unglaublich – aber wahr! In Ravensburg pfeift eben ein anderer Wind. Oder ist es ein laues Lüftchen, das stets sofort mit den Vorhängen der Amtsstuben wedelt wenn das Aussprechen der Wahrheit droht?

Übrigens, bei der Stadt Ravensburg ist bereits das Aussprechen der Wahrheit kostenpflichtig. Die Kosten werden zudem mit juristischer Gewalt eingetrieben. Ist für das Aussprechen der Wahrheit in Ravensburg bereits eine Maut eingeführt?

Lehrsatz: „Mit Wahrsagerei kann man Geld verdienen, mit der Wahrheit sagen sich ruinieren!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.