Blutritt Weingarten - "Balkon der Scheinheiligen"

Blutritt Weingarten 2015

Ein Hochfest der Katholiken in Oberschwaben: Traditioneller Blutritt in Weingarten. Wiederholter Missbrauch eines traditionellen Kirchenfestes zur politischen Präsenz und Selbstdarstellung von Politikern?

Auf den „Balkon der Scheinheiligen“ benutzten offenbar die Grünen: Ministerpräsident Kretschmann mit Gattin, Manne Lucha, Agnieszka Brugger und andere weltliche Bürger die Chance der Selbstdarstelllung.

Blutritt Weingarten - Reiter

Wie lange noch werden Roß und Reiter, diese vom Südwestrundfunk SWR  wiederholt als Spektakel benannte Reiterprozession mit 3000 Pferden zur Ehre Gottes und der Profilierung politischer Funktionäre mitmachen, ohne die tatsächlichen Roß und Reiter in der Politik zu Unrecht und Gewalt zu benennen?  Kann man von den heranwachsenden Jungreitern die entsprechende Zivilcourage zur Forderung zum Stopp des Missbrauchs und Unrechts erwarten?

Das nächste kirchliche Großereignis steht bevor:
Der Evangelische Kirchentag in Stuttgart vom  3. – 7.Juni 2015  wirft seine Schatten voraus.

damit wir klug werden
Quelle: https://www.kirchentag.de

Die Verantwortlichen haben sich zur Selbstfindung und Glaubhaftigkeit ihrer Aussagen viel vorgenommen. Besteht doch auch beim evangelischen Kirchentag die Problematik, dass sich Politiker einladen lassen oder aufdrängen, um so statt als demütige (reuige)  Bürger in zivil, offiziell aufzutreten um ihre Partei- und Eigeninteressen-Süppchen zu kochen. Die kirchliche Aussage: „Unsere Tage sind gezählt“, dürften sich auch die Geladenen als realistische Warnung verinnerlichen, damit sie noch klug werden und so handeln.

In Kenntnis, dass der vollumfänglich verantwortliche Ministerpräsident Kretschmann, wissend und untätig schwerste Verbrechen und Gräueltaten in Baden-Württemberg billigt, eine längst fällige und geforderte Einsetzung einer Parlamentarischen Sonderkommission (SOKO) verweigert und trotz dem am  Kirchentag teilnehmen soll, erfordert die Selbstkritik der Verantwortlichen: „Wir sind nicht klug…“

Der Heilige Geist möge nicht nur als Alibifunktion über den Häuptern schweben, sondern die Herzen berühren und den Verstand aktivieren, um der weiteren Losung des Kirchentages zu entsprechen: „Haltet euch nicht selbst für klug!“

Die Bürgerinitiative Prozessbeobachter (BI)  wird den Kirchentag der „Evangelischen“ mit dem gebotenen Respekt begleiten und zu den ausgegebenen  Losungen Taten fordern. Der Sichtbarmachung von Verbrechen und dem Aussprechen der Wahrheit sieht sich die BI verpflichtet. Der Widerstand gegen das bekannte Unrecht und die laufenden Verbrechen ohne Strafverfolgung im Lande erfordern hier und jetzt Zivilcourage. Die Theologen Martin Luther, Dietrich Bonhoeffer, Martin Niemöller und die Anderen sind Mahnmale und Richtungsgeber. Sie zeigen uns die Notwendigkeit zum Widerstand gegen übergeordnete Gewalt und Terror durch staatliche Organe und den Handlungsbedarf der Kirchenvorderen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.