Heister Nachfolge ungeklärt

Nach Wochen des Schweigens hat nun die Schwäbische Zeitung am 2.12.2014 das Amtsende von Herbert Heister, Staatsanwaltschaft Ravensburg bekanntgegeben.

Besetzungsproblem: Welcher Kandidat zieht bei diesem  „Vorstrafenregister“ dokumentiert durch die Wahrheitstabelle in die Staatsanwaltschaft Ravensburg ein? Kein Bewerber in Sicht!

 

Trotz Ausschreibung im Internet hat sich noch kein einziger Bewerber für die Stelle des Leitenden obersten Strafverfolgers gemeldet. Nicht einmal aus den eigenen Reihen! Bietet Ravensburg zu wenig Attraktivität? Oder droht zu viel Jahre Arbeit aus der Vergangenheitsbewältigung, so dass keine neuen Aufträge bearbeitete werden können?

WespennestAhnen die möglichen Bewerber auf Grund der Wahrheitstabelle, dass hier ein Wespennest wie eine Zeitbombe tickt, das nur eines kleinen Schubses bedarf um die Insekten in wilde Angriffslust mit schmerzhaften Folgen zu versetzen.

Durch die Außerdienststellung des Herbert Heister ist dieser nicht mehr in der Lage zu Amtsverbrechen. Die bisherigen Taten lasten auf ihm und werden ihn weiter verfolgen. Somit auch keine weiteren Opfer in das ravensburger Guantanamo mit Gummizellen und Lichtfolter verbringen.

Heister sitzend
Wurde das Interview mit Heister schon in einer schalldichten Gummizelle geführt?

Statt des stressigen Meteorologie-Studiums wählte er das bequemere Jurastudium. Seine Erfahrungen bei der Verfolgung von Regierungskriminalität der DDR nutzte er jedoch innerhalb seiner 15-jährigen Tätigkeit nicht bei der Strafverfolgung von Verbrechen staatlicher Organe in der Region. Die als Auszug in der Wahrheitstabelle amtlich dokumentierten und offenkundigen Verbrechen und Straftaten im Amte des Herbert Heister, müssen vom neuen Amtsleiter verfolgt und geahndet werden. Herbert Heister kennt das Ausmaß seiner jahrzehntelagen Verfehlungen und fürchtet sich vor der Verfolgung. Sein angerichteter enormer Schaden sowie Regressansprüche im Zusammenhang mit drohender Strafverfolgung begründen Fluchtgefahr des Herbert Heister. Heister ist daher sofort von Amtswegen festzusetzen und nach den Gesetzen der Strafverfolgung zu verurteilen. Sein Vermögen und seine Versorgungsansprüche sind von Amtswegen zu beschlagnahmen, einzuziehen und zur Schadenswiedergutmachung zu verwenden.

Ravensburg die Stadt der Tore (Toore?) Nur 20 km bis zum Schwäbischen Meer, Bodenseetourismus. Das Allgäu mit Milch und Käse, die Berge mit Winterurlaub, das Schussental mit Obst und Gemüse, oder die Schwäbische Alb in der Nähe. Dazu die Towerstars, OMIRA-Milch, Spieleland, DHBW-Hochschule, Kunstmuseum, Zehntscheuer, Rotaryclub und hinreichend bekannte Banken… Alles keine Trümpfe der Region?

Ist das schwäbische Oberland juristisch ausgebrannt? Vergiftet durch jahrelange Verbrechen durch staatliche Organe und Willkürjustiz? Ein Klüngel an kriminellen Vereinigungen? Wie sagte ein Richter in Freiburg so treffend: „Das schwäbische Oberland mit der Metropole Ravensburg wäre schon recht, aber juristisch seit ihr doch am Arsch, das ist doch landesbekannt!“ Die ravensburger Justiz als Standortnachteil für rechtsuchende Bürger und Gewerbetreibende?

Wir Heister hier bald sitzen?
Wird man Herbert Heister hier besuchen können? – JVA

Der neue Leitende Staatsanwalt hat somit nicht nur eine Sisyphos-Aufgabe mit einem Puzzle in der Art Ravensburger Spiele, sondern auch die Qual des Ausmistens eines Augias-Stalles (mit Umleitung der Schussen). Drohen dem „Neuen“ endlose Pein durch Tantalos-Qualen? Wer sich hier bewirbt, stirbt – an der Vergangenheit?

Wie kann die Arbeitsstelle in RV attraktiv gemacht werden? Nur durch eine lückenlose und gegen Täter vorbehaltlose Aufarbeitung, mit Rückabwicklung und Entschädigung der Opfer. Einschaltung des Landtages mit einer parlamentarischen Sonderkommission (SOKO).

Die Entfernung einiger „juristischer Preziosen“ wird unumgänglich werden. Außerdienststellung des verantwortlichen Justizministers Stickelberger und des Innenministers Gall, sowie ungeeignete Staatsanwälte und Richter in Ravensburg.

Die Bürgerinitiative Prozessbeobachter steht dem neuen Leitenden Oberstaatsanwalt informativ zur Seite, unterstützt und kontrolliert ihn. Erforderlichenfalls mit „prickelnden Insektenstichen aus dem Wespennest“. Wenn Fachleute versagen sind Bürger gefragt. Artikel 20 GG ist Chance und Verpflichtung zur Wende zum Besseren.

Es ist nicht Aufgabe der Bürgerinitiative Prozessbeobachter, durch die Justiz verursachten Schäden bei Opfern zu regulieren, während überbezahlte Juristen die Freizeit genießen.

Ein berechtigtes und verdientes Lob bedarf später einer ausdrücklichen Erwähnung auf den Seiten der Warnglocke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.