Filmvorführung: Mollath – und plötzlich bist du verrückt!

Wir präsentieren als Novum in Ravensburg  und  laden ein, zum Film des Jahres über Justizverbrechen, mit anschließender Diskussion zur Situation in der Region.

Wann? Am 19. und 20. September 2015 um 13.30 Uhr
Wo?      Burgtheater, Marienplatz 4, 88212 Ravensburg

Alle reden vom Mollath-Fall in Bayern. Wer weiß von den Skandalen und Verbrechen in  BW und in der Region? Sprechen Sie mit Betroffenen und lernen Sie  durch staatliche Organe Geschädigte, unschuldig verfolgte und entrechtete Opfer persönlich kennen.

Pressestimmen:

„Drama ohne Ende!“  (6.7.2014 SZ)
„Das kennt man nur aus Diktaturen oder Kafka-Romanen“ (6.8.2013 (WAZ)
„Gefahr für das Ansehen des Rechtsstaates“ (25.7.2013 SZ)
„Justizopfer oder Paranoiker“ (28.11.2012 SZ)
„Der Mann der zu viel wusste“ (13.11.2012 SZ)
„Psychiatrie-Patient wird zum Popstar“  (8.9.2013 BILD)

Fatal: Bürger die für Mollath Partei ergreifen werden als „Mob“ bezeichnet.

Mollath-Fälle  gibt es überall – doch sie  werden noch verschwiegen…

Der Fall Mollath – einer der größten Skandale der Justizgeschichte in Bayern. Ist eine Steigerung in Baden- Württemberg möglich?

„Wenn man Ihnen alles nimmt, ist es so, als hätten Sie nie gelebt!“

Mollath mit Hand am Hut

„Nicht mal meinem ärgsten Feind möchte ich zumuten was mir passiert ist!“

Zwischen Justizskandal, Medienrummel und Helden-Stilisierung: Nach sieben Jahren in der Psychiatrie macht Gustl Mollath seine ersten Schritte in der Freiheit. Von hier an bis zum Beginn des Wiederaufnahmeverfahens  seines Prozesses begleiten  die Regisseurinnen Annika Blendel und Leonie Stade Mollath, dessen Geschichte wohl zum bekanntesten Justizskandal im vergangenen Jahrzehnt in Bayern wurde.

Wer nun glaubt, dass diese Justizverbrechen nur in Bayern geschehen, kennt die Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch  staatliche Organe und Banken bis hin zur Psychiatrie in Baden- Württemberg und in der Region nicht.

Die offenbar weisungsabhängige Presse (Print, Radio und TV weigern sich, trotz Kenntnis der bekannten Verbrechen und Straftaten zu recherchieren und zu berichten. Somit macht sie sich der Lüge durch Unterdrückung und Verschweigens der Wahrheit schuldig.

Das Aussprechen der Wahrheit und das Sichtbarmachen der Verbrechen gegen die Menschlichkeit wurde zum Risiko für persönliche Freiheit, Existenz- und Schaffensgrundlagen bis hin zur Deportation in die Irrenanstalt.

In der dem Film anschließenden Diskussion informiert die BI und steht zu Prozessen in Justiz, Banken, Politik bis hin zur Psychiatrie Rede und Antwort. Kommen Sie zu diesem hoch informativen Filmerlebnis.

Das Flugblatt zum herunterladen und verbreiten!

„Wir brauchen den Aufstand der anständigen Bürger“ ( Angela Merkel)

2 Gedanken zu „Filmvorführung: Mollath – und plötzlich bist du verrückt!“

  1. Gustl Mollath steht z.B. auch als Synonym für alle in diesem justizial entarteten deutschsprachigen Raum entrechteten Väter, von denen es einige in einem Leben unter ständiger Schuldvermutung nicht mehr geschafft haben – und von der Brücke sprangen.

    Sobald es möglich ist, werden wir Gustl Mollath deswegen als Sprecher einladen.

    Wir leben in einer gefährlichen Zeit. Denn es schweigen zu viele. Aus Angst.
    Genau mit dieser Konstellation im Volke wurde das Schlimmste des Schlimmsten, nämlich der Nationalsozialismus überhaupt erst möglich.

    Das muss uns Warnung genug sein. Gustl Mollath – Daumen hoch!

  2. Hallo, auch ich musste erleben wie Machtmissbrauch durch Amts und Landgericht betrieben wird.
    Ich habe mich gegen ein Amtsgerichturteil beschwerde worauf ich erst erpresst wurde (entweder ich ziehe die Beschwerde zurück oder man leitet ein Berufungsverfahren, verbunden mit Kosten ein. Für ein Berufungsverfahren wird eine anwaltschaftliche Vertretung vorausgesetzt die ich aber nicht in Anspruch genommen habe) und danach sanktioniert. Der Entzug des Beschwerderechts (GG Artikel 17) und Meinungsfreiheit (GG Artikel 5) war die Konsequenz. Ich habe das dem Busdesverfassungsgericht mitgeteilt, die aber erklärten mir lediglich das dazu Verfahrensregeln und Fristen zu beachten währen und bezweifelten Erfolgsaussichten.
    Aktuel bin ich dabei ein FB Profil zu erstellen wo ich plane derartige Links zu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.