Die Kirchen unter Hochspannung wegen des Wechsel-Stroms der Kirchenaustritte?


Oder ist es die niedrige Gleichspannung der Gleichgültigkeit der Kirchenvorderen? Haben Sie schon einmal die katholischen Bischöfe Georg Bätzing und Dr. Gebhard Fürst oder den evangelischen Bischof Ernst Wilhelm Gohl oder andere Kirchenfürsten wegen Menschen in Not angeschrieben und eine Rückantwort erhalten? Das wäre ein Novum! Schweigen als eklige Form von Gewalt ist da schon eher angesagt.
Gedanken von Stefan Weinert, Ravensburg – mit Bemerkungen:
EILIG ABEND“: KIRCHE LEER . . . Dem „Schoß“ der Kirche und dem Geldbeutel des Judas geht es an den „Kragen“.

Die Kirchen unter Hochspannung wegen des Wechsel-Stroms der Kirchenaustritte? weiterlesen

Der „Kretschmann-Waschlappen“ mit großer Tiefen- und Breitenwirkung

Nur hier erhältlich! Jetzt bestellen! In Grün!

Anstatt eine Badewannen mit bis zu 180 Liter aufgeheiztem Wasser zu befüllen (und nur mit einer Person?) zu nutzen, war da die unglaublich konstruktive Idee des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, von der Partei Die Grünen, der die Verwendung von ökologisch sinnvollen Waschlappen propagiert.

Der Waschlappen erlebt nun durch die Befürwortung durch den MP Kretschmann eine Renaissance in der Sanitär- und Hygienelandschaft. Kretschi hat bereits einen solchen Demo-Waschlappen in der Weihnachtszeit zur vorbildlichen persönlichen Nutzung erhalten. Dies mit dem Vorschlag, diese Waschlappen an seine 200 Mitarbeiter im Staatsministerium zur weiteren Glaubhaftmachung und Vorbildfunktion zu verteilen.

Die Vorzüge des „Kretschi-Waschlappen“ sind unverkennbar:

Geringer Investitions- und Unterhaltsbedarf. Geringer Wasserverbrauch. Sehr flexibel in der Anwendung bei allen Körperteilen. Massagewirkung und frühmorgens schon den „Hallo-wach“ Effekt zur Aktivierung der Gehirnzellen und Förderung der Gedächtnisleistung.

Dieser Effekt ist offenbar beim Ministerpräsidenten Kretschmann leicht verkümmert, denn wie seine Anhörung beim Untersuchungsausschuss zu Thomas Strobl zeigte, bestehen große Erinnerungslücken. Hätte er die Schreiben der BI bezüglich des Thomas Strobl vor der Befragung noch einmal lesen sollen, damit er dieses nicht ungerechtfertigt schützt? Es ist erstaunlich, warum Menschen mit dieser offenbar nachlassenden Gedächtnisleistung noch einmal als Ministerpräsident kandidierten.

Als oberster Landesvater weiß Kretschmann, dass Menschen in Politik, Justiz und Verwaltungen Fehler machen können und dies auch geschieht.
Warum setzt er sich dann nicht im Sinne des Rechtsstaates und der int. Menschenrechte für Rechtsgewähr und Wiedergutmachung der durch Personen staatlicher Organe begangenen Fehler durch Unrecht mit großer Schadenzufügung für betroffene Menschen ein? Hat er die elementaren Grundregeln des „Irrens und der Wiedergutmachung“ vergessen? Passt dies nicht in seine von christlichen Wertvorstellungen überladenen Reden bei Kirchentagen usw.?

Es ist bekannt, dass „Kretschi“ auch vergessen hat, viele Schreiben und Anträge an Ihn zu beachten und zu beantworten. Ist dies der Beweis für eine willkürliche, sporadische oder chronische Vergesslichkeit im Amte?

Die Anwendung des „Kretschmann Waschlappen“ eröffnet weitere trendige Möglichkeiten: So kann er mit einem Ring oder Karabinerhaken als Kulttextil am Gürtel getragen werden, um so für Handy, Geldbörse, Notizblock, Naschereien usw. nützlich zu sein.

Mit der „Kretschmann Waschlappen Aktion“ wird somit eine gewaltfreie Aktion gegen das bestens dokumentierte Unrecht durch Personen staatlicher Organe im Lande gestartet.

Scheuen Sie sich nicht bei ungerechter Behandlung ihrem Gegenüber bei Behörden und Staat mit freundlichen Worten einen Kretschmann-Waschlappen mit dem „Aha-Effekt“ zu überreichen. Sie werden über die Reaktion erstaunt sein.

Die Waschlappen werden daher im Duo angeboten: „Ooh“ für die Verwendung oben und „Uii“ für unten.

Höchste Zeit für ein Waschlappen-Sponsoring durch „Kretschi“ für die Bürger, denn es kann ja nicht sein, dass eine großflächige, überregionale Vergesslichkeit zu Aufgaben in der Gesellschaft um sich greift. Ansonsten droht Gefahr für „The Länd“ als „The Länd am End“.

Wegen der Eignung als Gag-, Geschenk- und Gebrauchsartikel zu Weihnachten, Ostern und den Vierfesten, mit hohem praktischen Wert und ökologischer Vorbildfunktion sind diese bedruckten Waschlappen.

Jetzt bestellen!

Zweierpack für 9,00 €‎ inkl. Porto erhältlich.

Die Bestellung erfolgt einfach per E-Mail an waschlappen@warnglocke.de. Fügen Sie den Zahlungsnachweis auf Konto DE 42 100 100 1006 3930 3128 und die Lieferadresse an und schon startet die Zusendung. Versprochen!

An dieser Stelle kann noch auf weitere Eigenheiten eines Waschlappens hingewiesen werden:

CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v80), default quality

Während im Hochdeutschen ehrerbietend auch vom „Reinigungstuch“ gesprochen wird, ist die Mundart etwas respektloser und titelt mit „Soifelumbbe“ und „Wäschlumbbe“ für Schwächlinge, Feiglinge, und Wortbrüchige, kurzum: Für Leut die koin Arsch in dr Hose hond.

Dagegen sind die Anwender des Kretschmann Waschlappens natürliche, ökologische Zukunfts-Wegbeschreiter mit Vorbildwirkung. Grund genug, beim

Staatsministerium BW,
Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Richard-Wagner-Straße 15,
70184 Stuttgart

nachzufragen: „Kretschi, dätsch mer so en Wäschlummbbe schenke!“ Der millionenschwere Image-Etat verkraftet das sicher.
Bei der Gesellschaft für deutsche Sprache e.V. (DfdS“ wurde der „Kretschmann Waschlappen“ bzw. „Kretschi-Waschlappen“ zur Pflege der deutschen Sprache zum Wort des Jahres vorgeschlagen. Bleibt zu hoffen, dass wegen der politischen und staatsbürgerlichen Hintergründe nicht daraus das „Unwort des Jahres“ wird zu „The Länd am End“ wird.

Risse in der Oberschwabenschau oder „Oberschwaben Show“ mit Täuschung der Bürger?

Offenbar hatten die Veranstalter der Oberschwabenschau bezüglich der zu erwartenden Besucherzahl „enge Hosen an“. Mit einem unsinnigen Werbeaufwand in der Presse und einer nie dagewesenen inflationären Zahl von über 5000 Plakaten! in der Landschaft musste mit aller optischen Gewalt Besucher angelockt werden. So waren z.B. an einem kurzen Brückengeländer 6 der großformatigen „endlich wieder“ Plakate angebracht. Es wurde offenbar die Strategie der „Werbewirkung durch Überdruss und Abkotzen“ verfolgt. Das Ziel über 100.000 Besucher zu erreichen, ist jedoch auf Grund eigener Beobachtungen und Berichten von Austellern und Besuchern bei weitem nicht erreicht worden. Auch die Angabe von 70.000 Besuchern durch die Messeleitung scheint optimistisch aufgerundet zu sein und beinhaltet wohl auch eine große Anzahl von Freikarten. Trotzdem wurde mit Betonpollern zum Beeindrucken der Besucher im Eingangsbereich ein nichtvorhandenes Gefahrenszenario dargestellt. Hatten sich gepanzerte Fahrzeuge angemeldet?

Risse in der Oberschwabenschau oder „Oberschwaben Show“ mit Täuschung der Bürger? weiterlesen

Altshausen mit einem neuen Skandal – struktureller Gewalt in die Bürgermeisterwahl

Wie sich Gewalt im Rechtsstaat kollektiv entwickelt. Mit einem kleinen Streichholz kann der größte Brand verursacht werden. Gehört der Fall auf einen Infostand bei der Oberschwabenschau Ravensburg? Die Geschäftsleitung und der OB Dr. Daniel Rapp, verhindern gezielt das Aussprechen und Darstellen der Wahrheit auf der Oberschwabenschau, um geheuchelte Harmonie und Rechtsstaatlichkeit in der Region vorzutäuschen. Wie sonst kann es sein, dass er den von Ihm mit ausgelobten Preis für den „Strohballen-Skulpturen- Wettbewerb“ trotz Mahnungen seit Jahren nicht bezahlt? Ist dies eines OB-Gentleman würdig, der große Eröffnungsreden hält?

Altshausen mit einem neuen Skandal – struktureller Gewalt in die Bürgermeisterwahl weiterlesen